Banner-Kromfohrländer-ayk
Web Design

 

Vermittlung von Kromfohrländern

In manchen Hunderasse-Büchern steht unter “Kromfohrländer” der Hinweis, die Rasse wäre vom Aussterben bedroht.

Na ja, Zweibeiner neigen sehr häufig zu übertreiben. Trotzdem ist es wahr, dass unsere Population wesentlich kleiner ist als die so mancher, bekannterer Hunderassen wie z.B. Schäferhund, Labrador, Labrador Retriever, Dalmatiner, West-Highland oder Jack Russel Terrier. Auch dürften jedes Jahr mehr Hunde aus Spanien nach Deutschland, als in unserer Rasse Welpen auf die Welt kommen.

Die Gründe hierfür sind sehr einfach, der Kromfohrländer ist (und wird hoffentlich nie) ein Modehund werden und die Kromfohrländerzucht ist (und bleibt hoffentlich immer) eine reine Hobbyzucht! Zucht beim Kromfohrländern bedeutet idR nicht, dass es in einem Zwinger jedes Jahr einen, geschweige denn mehrere Würfe gibt. Viele Zwinger haben nur ein, zwei Würfe überhaupt. Unsere Rasse ist eben klein, aber fein!

 


Doch wie kann ein Interessent trotz dieser Situation einen Züchter finden und zu einem Welpen kommen? Zwei ganz einfache Punkte wären da zu beachten:

Aktuelles Züchterverzeichnis beim Rassezuchtverein anfordern!
Sendet hierzu einen mit 0,58 € (Deutschland) bzw. 0,75€ (EU) frankierten Rückumschlag an den Züchternachweis:

     Frau Petra Henning
     Herbigstr. 19a
     80999 München

Denn nur hier bekommt Ihr eine jeweils aktuelle Züchterliste mit Namen der Züchter und der gezüchteten Fellart rau oder glatt.
Nachzulesen ist dies auch auf der HP des RZV
http://www.kromfohrlaender.de/zuechterliste


Geduldig aber auch hartnäckig sein, wenn Ihr einem Kromi ein Zuhause schenken wollt!
Natürlich gibt es mehr Interessenten als Welpen. Die Züchter möchten aber Ihre Welpen nur in gute Hände abgeben, deshalb werden sie Euch mit Fragen löchern. Sie werden Euch kennen lernen wollen, Euch zu Wanderungen oder Spaziergängen einladen. Da die Welpen zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf der Welt sind, werdet Ihr warten und anrufen, warten und reisen, warten, warten und nochmals warten... Ihr werdet Menschen kennen lernen, die genauso kromiverrückt sind, die Euch ihre eigene Geschichte vom Kromiwelpen erzählen werden. Ihr werdet zuhören, mitfiebern und warten...

Meine Zweibeiner haben sich in mich verliebt und haben sich um mich bemüht! Und ihre Mühe hört nicht einfach so auf. An keinem Tag, an dem sie in Eiseskälte oder Sturm und Regen mit mir Gassi gehen. Auch nicht, wenn sie mit mir in die Hundeschule gehen, obwohl sie eigentlich was anderes vorhätten. Und sie leiden mit mir, wenn ich mal mein Futter stehen lasse, mich verletzt habe oder einfach mal krank bin und zum Tierarzt muss. Denn sie haben mich in ihr Herz geschlossen. Diese Liebe beruht aber auf Gegenseitigkeit, auch ich bemühe mich jeden Tag diese Zuneigung zu erwidern.

Irgendjemand (Autor ist mir leider nicht bekannt) hat mal geschrieben:

             Dass ich meinen Hund so liebe,
             Sagst Du oh Mensch sei Sünde.
             Der Hund blieb mir im Stürme treu,
             der Mensch nicht mal im Winde.

Meine Zweibeiner sind jedenfalls der Meinung, es lohnt sich auf einen Kromi zu warten! Und ich hätte nichts dagegen, wenn wir bald einen weiteren Kromi in unser Zuhause aufnehmen würden.

 


Zurück zur Hauptseite